Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben

Serie: Unter vier Augen

Liebe, Lust und Last, Körper und Kopf

  • 13.04.2013

    Für immer treu?

    Treue ist die wichtigste Bedingung für Partnerschaft und Voraussetzung für die eigene Liebe.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 27.04.2013

    Unglückliche Kinder?

    In den Gärten räkeln sich die bunten Spieltürme, als wollten sie mit den Bäumen um die Wette wachsen.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 11.05.2013

    Herz und Schmerz

    Da haben wir gerade den von den Männern selbst ernannten Vatertag hinter uns gebracht, läßt sich auch der Muttertag nicht mehr vermeiden.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 01.06.2013

    Unvergessene Jugendliebe

    Niemand geht heute verloren. Alles kann gesucht werden. Das meiste findet sich wieder an.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 15.06.2013

    FKK ohne Nachwuchs

    Es kann Entwarnung gegeben werden. Es wächst im Osten nichts nach.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 29.06.2013

    Potentia, Potentia

    Nichts los am Meer. Da steigt er plötzlich mit seinem Ruf wie Phönix aus der Asche.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 27.07.2013

    Sind Kondome im Koffer?

    Sie wollen an die Adria, ans Mittelmeer, an den Atlantik verreisen und sind auf einen Flirt aus?
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 10.08.2013

    Freunde fürs Leben?

    Jede Woche erfährt der Bürger über die Medien ungewollt und ungefragt, wer sich gerade von wem getrennt hat. Na und?
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 24.08.2013

    Auf den Hund gekommen?

    Unsere wachsende Singlegesellschaft hat angeblich dazu beigetragen, daß es immer mehr Tiere in den Haushalten gibt.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 21.09.2013

    Nur keinen Streit vermeiden

    Wer schreit, hat Unrecht, sagen kluge Kinder, wenn sie lautstarke Rangeleien beenden wollen.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 05.10.2013

    Alles kaum zu glauben

    Wer behauptet, noch nie gelogen zu haben, lügt gerade. Das ist gar nicht so schlimm.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 19.10.2013

    Wir sind doch nicht blöd

    Schon einfachste Tätigkeiten setzen voraus, daß der Bewerber halbwegs lesen und schreiben kann.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 02.11.2013

    Im Kaufrausch

    Unter vier Augen
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 16.11.2013

    Sex vor Mitternacht

    Wie kommt es, daß der Mann eher im Orgasmus ist, als die Frau? Ist zu viel Selbstbefriedigung schädlich?
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 28.12.2013

    Singles allein zu Haus

    Da sitzen sie nun am Jahresende, und haben wieder nicht das gefunden, was sie suchten.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 08.03.2014

    Kinder sind keine Kuscheltiere

    Was waren das für Zeiten, als nackte Babys, auf weißen Fellen (natürlich Imitaten) fotografiert, die Herzen erwärmten.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 03.05.2014

    Alte Liebe rostet doch!

    Renate schrieb mir, daß sie die Silberhochzeit längst hinter sich hat. An Trennung hatte sie oft gedacht.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 09.08.2014

    Rabenmütter gibt es nicht

    Immer mehr wünschen sich einen Kita-Platz. Nicht nur um Geld zu verdienen.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 23.08.2014

    Das Ende des Sommers

    Da war es plötzlich und unerwartet vorbei mit Afrika auf dem Balkon.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 06.09.2014

    Der jüngere Mann

    Das mit der tickenden Uhr bei Frauen, die auf die 40 zugehen, ist ja nur noch bedingt richtig.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 20.09.2014

    Gesucht und nicht gefunden

    Die Suche nach dem richtigen Partner scheint heutzutage eine wirklich schwierige Aufgabe zu sein.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 27.12.2014

    Vorsätze, nüchtern betrachtet

    Immer wenn ein neues Jahr beginnt, glauben viele Menschen, sich ebenfalls erneuern zu müssen.
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 10.01.2015

    Da hört der Spaß auf

    Unter vier Augen
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • Und unser nächstes Kind nennen wir Last Chance
    24.01.2015

    Nomen est omen

    Unter vier Augen
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • Was soll das sein, ein »biologischer Vater«? Kontrolle einer Sam...
    07.02.2015

    Der richtige Papa

    Unter vier Augen
    Von Jutta Resch-Treuwerth
  • 21.02.2015

    Unter vier Augen: Ich kann schreiben

    Dies ist die letzte Kolumne unserer Kollegin Jutta Resch-Treuwerth, die am Mittwoch im Alter von 73 Jahren gestorben ist.
    Von Jutta Resch-Treuwerth