3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 27. Juli 2021, Nr. 171
Die junge Welt wird von 2567 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 13.02.2021, Seite 15 / Geschichte

Anno ... 7. Woche

1806, 15. Februar: Preußen verpflichtet sich im Vertrag von Paris zur Besetzung des von Großbritannien in Personalunion regierten Kurhannover. Außerdem sperrt es all seine Häfen für britische Schiffe. Daraufhin erklärt Großbritannien Preußen den Krieg. Das nur unter Druck zustande gekommene Bündnis mit Frankreich zerbricht jedoch noch im selben Jahr, im Oktober tritt Preußen in den Krieg gegen Napoleon ein.

1871, 16. Februar: Die ostfranzösische Stadt Belfort wird nach mehr als 100 Tagen Belagerung den deutschen Truppen übergeben, damit enden zugleich die militärischen Operationen im Deutsch-Französischen Krieg. Die französische Regierung unter Adolphe Thiers hatte die Aufgabe der Stadtfestung angeordnet, um Friedensverhandlungen zu ermöglichen.

1911, 20. Februar: In Berlin erscheint die erste Ausgabe von Die Aktion. Zeitschrift für freiheitliche Politik und Literatur. Die von Franz Pfemfert bis 1932 herausgegebene Zeitschrift wird zum wichtigsten Organ des literarischen Expressionismus. Politisch positioniert sich die Aktion links von der SPD und wird im Ersten Weltkrieg zu einem wichtigen Medium des Antimilitarismus. Nach dem Krieg nähert sich der mit Leo Trotzki befreundete Pfemfert anarchistischen und anderen linksradikalen Gruppen an.

1921, 21. Februar: Im Iran erzwingt das Militär in einem unblutigen Putsch den Rücktritt des Premierministers Fathollah Akbar Sepahdar. Eine entscheidende Rolle nimmt dabei der Kommandant einer persischen Kosakenbrigade, Reza Khan, ein, der auf Teheran marschiert. Khan wird zunächst Verteidigungsminister und schafft die erste einheitliche Armee des Landes. 1923 wird er zum Premierminister, 1925 zum Schah von Persien ernannt. Er regiert bis zum Einmarsch Großbritanniens und der Sowjetunion im Jahre 1941.

1946, 20. Februar: In der Zeche Grimberg 3/4 in Bergkamen ereignet sich das schwerste Grubenunglück der deutschen Geschichte. Bei einer Explosion im »Schacht Kuckuck« sterben 405 Bergarbeiter, nur 64 Kumpel überleben. Auf dem Gelände des heute stillgelegten Steinkohlebergwerks befindet sich eine Gedenkstätte für die Opfer.

1996, 17. Februar: In Philadelphia endet der seit dem 10. Februar laufende Schachwettkampf zwischen dem Weltmeister Garri Kasparow und dem Supercomputer Deep Blue von IBM. Zum ersten Mal schlägt dabei ein Computer einen Weltmeister, die sechs Partien führen aber zu einem 4:2-Gesamtsieg für Kasparow.

Ähnliche:

  • »Übereilt und unüberlegt«: Frankreichs Staatschef Emmanuel Macro...
    01.02.2021

    Elefant im Porzellanladen

    Frankreichs Präsident stört Gespräche mit Teheran, bevor sie begonnen haben. Rolle von BRD-Außenminister unklar
  • Iran mal wieder alles überragendes Thema: Tagung der Internation...
    22.06.2020

    Polemik gegen Teheran

    IAEO-Tagung: Berlin, Paris und London erhöhen Druck mit Resolution. Vorwürfe alt und schon 2015 abschließend erledigt

Mehr aus: Geschichte

Marx für alle! 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!