3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. September 2021, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 28.02.2020, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Deutsche Wohnen und Co. enteignen – in Niedersachsen?« Explodierende Mieten, Verdrängung und zunehmende Obdachlosigkeit – das ist der traurige Zustand des Wohnungsmarktes in Hannover. Was wäre, wenn Wohnen keine Ware mehr wäre? Diskussionsabend mit Vertretern der Initiative »DW und Co. enteignen!«, Freitag, 28.2., 19.30 Uhr, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, Hannover. Veranstalter: Interventionistische Linke Hannover

»Gefängnisindustrie USA – moderne Sklaverei unter anderem Namen«. Vortragsveranstaltung der Antifa Westberlin mit Input von »Free Mumia« (Berlin). Heute, 28.2., 20 Uhr, »Schloß 19«, Schloßstr. 19, Berlin. Info: kurzlink.de/mumia

»Alternativen zum Kapitalismus – warum und wie heute suchen?« Wie könnte der tägliche Einsatz gegen Kriegsgefahr, Rechtsextremismus, für mehr soziale Gerechtigkeit und für Umweltschutz gegenwärtig mit einer notwendigen antikapitalistischen Strategie verbunden werden? Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Edeltraut Felfe (Ältestenrat der Partei Die Linke), Sonnabend, 29.2., 10 Uhr, Mehrgenerationenhaus, Maxim-Gorki-Str. 52, Rostock. Veranstalter: Marx-Engels-Stiftung, Rotfuchs-Gruppe Rostock u. a.

»Female Bouncer. About the struggles at the doors«. Gespräch mit Türsteherinnen und Kulturschaffenden über das Phänomen geschlechtlicher Rollenzuschreibung. Sonnabend, 29.2., 20 Uhr, »About Blank«, Markgrafendamm 24 c, Berlin. Veranstalter: About-Blank- Türcrew, Clubcomission, Helle Panke e. V.

Mehr aus: Feuilleton

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!