Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Gegründet 1947 Donnerstag, 9. April 2020, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Probeabo abschließen und weiterempfehlen Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Probeabo abschließen und weiterempfehlen
Aus: Ausgabe vom 28.02.2020, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Herausgespart

»Informationen am Morgen« | Do., 7.15 Uhr, DLF
FDP_Politiker_forder_64173965.jpg
Für private Vorsorge, gegen China: FDP-Mediziner Andrew Ullmann

Das Coronavirus breitet sich nun auch hierzulande aus. Steht die FDP zum neoliberalen Umbau des Gesundheitswesens? Andrew Ullmann, Obmann der Liberalen im Gesundheitsausschuss des Bundestages, weiß im DLF nichts davon: »Ich denke, es ist da weniger gespart worden, sondern wir haben insgesamt ein Problem der Krankenhausstrukturen.« Der DLF spielt einen O-Ton des Chefvirologen der Berliner Charité ein: »Alleine in den vergangenen zehn Jahren wurden so viele Reserven aus dem Gesundheitssystem herausgespart, die uns jetzt fehlen werden in einer Pandemie.« Immer noch werde »insgesamt sehr viel Geld« ausgegeben, hält der FDP-Mann dagegen. Nicht für die unterbesetzten Gesundheitsämter, wie er dann doch zugeben muss: »Da ist in den letzten Jahren sehr viel gespart worden.« Sicherlich hätte Ullmann, da der verschlankte Staat seinen Aufgaben nun nicht mehr nachkommen kann, Tips zur privaten Vorsorge parat, aber er lästert nur noch über »die Chinesen«, die er »hyperaktiv« nennt. (xre)

Mehr aus: Feuilleton