75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 3. Dezember 2021, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 25.02.2020, Seite 14 / Feuilleton

Veranstaltungen

»Aufbruch in den Osten – Österreichische Migranten in Sowjetisch-Kasachstan«. Vortrag von Dr. Josef Vogl (Wien) im Rahmen der Ateliergespräche im Max-Lingner-Haus, Mittwoch, 26.2., 19 Uhr, Max-Lingner-Haus, Beatrice-Zweig-Straße 2, Berlin. Veranstalter: Helle Panke e. V.

»Die Freiheit unter den Brücken: Obdachlosigkeit in Berlin«. Vesper »Menschenrechte aktuell«, u. a. mit Elke Breitenbach (Die Linke, Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin) und Prof. Dr. Jutta Allmendinger (Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), Professorin für Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin). Donnerstag, 27.2., 19 Uhr, Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, Berlin. Veranstalter: Internationale Liga für Menschenrechte e. V. u. a.

»Der Kampf um globale Gerechtigkeit«. Buchvorstellung mit den Herausgebern David Großmann und Fabian Scheidler, Donnerstag, 27.2., 19.30 Uhr, Kirchengemeinde Schmargendorf, Hohenzollerndamm 130 a, Berlin. Veranstalter: Promedia-Verlag

»Warum Rojava? – Eine Utopie im syrischen Bürgerkrieg«. Film und Diskussion über ein neues Gesellschaftsmodell der Autonomie und Demokratie. In Anwesenheit des Regisseurs Peter Ott. Donnerstag, 27.2., 20 Uhr, Deutsches Schauspielhaus, Kirchenallee 39, Hamburg. Karten: 16/10 € Veranstalter: Schauspielhaus Hamburg

Mehr aus: Feuilleton