Aus: Ausgabe vom 13.07.2018, Seite 11 / Feuilleton

Selbst spielen

Sandkiste, Zappelnetz und Tunnelröhre – die Bundeskunsthalle in Bonn widmet sich von diesem Freitag an der Geschichte des Spielplatzes. Vor allem zwischen 1950 und 1980 wurde viel experimentiert: Pädagogen, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten und Künstler tobten sich aus. Sie entwickelten unterschiedliche Konzepte, wie die Spiellandschaft, die Spielskulptur und den Abenteuerspielplatz, auf dem sich die Kinder ihr Umfeld selbst gestalten konnten. Die Ausstellungsbesucher können bis zum 28. Oktober nicht nur schauen und sich informieren, sondern auf dem Dach und dem Vorplatz selbst spielen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton