Aus: Ausgabe vom 13.07.2018, Seite 11 / Feuilleton

Kopfspiel

Von Dusan Deak

Fußball ist ein Kopfspiel. Deswegen heißt das Spiel Fußball. Das ist unter Fachleuten unbestritten. Wäre Fußball ein Bauchspiel, würde es nach dem gestrigen Halbfinale Arschball heißen. Das ist der englischen Mannschaft im Semifinale gegen Kroatien schmerzhaft demonstriert worden. Ab der 69. Minute, als sich England noch auf der Siegerstraße befand, drehten die Kroaten das Geschehen zu einem – aus der englischen Sicht – erheblichen Arschspiel.

Nun bleibt dem englischen Volk kaum mehr eine vernünftige Beschäftigung übrig, um sich von den elenden Folgen des bald kommenden »Brexit« abzulenken.

Denn alle zwei Wochen eine neue Nowitschok-Affäre zu inszenieren, oder Fassbomben- und Giftgasangriffe in Syrien zu behaupten (alles natürlich von Russen veranlasst oder geduldet), sobald dschihadistische »freie« syrische Kräfte in Bedrängnis kommen, wird nach diesem WM-Cup in Russland noch schwieriger.

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.


Lesetip abgeben

Artikel empfehlen:

Mehr aus: Feuilleton