Aus: Ausgabe vom 13.02.2018, Seite 5 / Inland

Bei Tribsees sackt auch Gegenfahrbahn ab

Tribsees. Das Loch auf der Autobahn A 20 in Mecklenburg-Vorpommern bei Tribsees ist erneut deutlich größer geworden und betrifft nun beide Fahrtrichtungen. Nach der Fahrbahn in Richtung Rostock sei jetzt auch die Fahrbahn in Richtung Stettin abgesackt, sagte eine Sprecherin des Schweriner Verkehrsministeriums am Montag. Das Verkehrsministerium zeigte sich nicht überrascht, dass jetzt auch die Gegenfahrbahn abgesackt ist. Dass die A 20 an dieser Stelle instabil sei, habe man gewusst. Es sei nur eine Frage der Zeit gewesen, dass auch die Gegenfahrbahn abrutsche. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland