Aus: Ausgabe vom 12.02.2018, Seite 10 / Feuilleton

Machos am Herd

Der 19jährige Starkoch Flynn McGarry hält Machogehabe für den Hauptgrund der männlichen Dominanz unter Spitzenköchen. »Jeder kann sich schneiden oder sich verbrennen, warum macht man so ein männliches Ding daraus?« sagte McGarry der dpa. Unter Köchen laufe es ähnlich ab wie unter Filmregisseuren: »Alle erkennen, dass Köchinnen und Regisseurinnen ihre Arbeit großartig machen, aber aus irgendeinem Grund werden sie immer noch nicht gleich behandelt.« Er halte die Annahme für unfassbar, dass Frauen nicht im Beruf, sondern nur privat gute Köche seien. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton