Aus: Ausgabe vom 06.01.2018, Seite 2 / Ausland

Zehntausende für iranische Führung

Teheran. Nach den Protesten der vergangenen Tage haben im Iran am Freitag Zehntausende für die Regierung und die religiöse Führung des Landes demonstriert. Nach den Freitagsgebeten strömten nach Berichten des staatlichen Fernsehens vor allem in Teheran viele tausend Menschen auf die Straßen. Der Kleriker Ahmad Khatami sagte während des Freitagsgebets an der Universität Teheran, die Regierung müsse energisch gegen die Organisatoren der Proteste vorgehen. Zugleich müsse »mehr Aufmerksamkeit auf die wirtschaftlichen Probleme der Menschen« gerichtet werden. (Reuters/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland
  • Mit einer Kampagne in den »sozialen Medien« will Kambodschas Opposition auf Repressionen aufmerksam machen
    Thomas Berger
  • Vertreter der ehemaligen Guerilla und Kolumbiens Präsident Santos berieten über Friedensprozess
    Santiago Baez
  • Gedenken an in Paris getötete Kurdinnen: PKK legt Dokumente über Verwicklung des türkischen Geheimdienstes vor
    Nick Brauns
  • Vietnam geht gegen Korruption in staatlichem Erdölkonzern vor
    Gerhard Feldbauer
  • Jemen: Fehler Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate stärken die Rebellen. Gespräch mit Ali Al-Ahmed
    Chiara Cruciati