Aus: Ausgabe vom 16.12.2017, Seite 5 / Inland

Wohl Kündigung nach Streik in Hostel

Berlin. Das Berliner Wombat’s Hostel reagiert auf den Arbeitskampf seiner Belegschaft für einen Tarifvertrag offenbar mit Kündigungen. Das hat jW am Freitag aus Kreisen der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) erfahren. Demnach beabsichtigt die Herberge die Berliner Betriebsratsvorsitzende sowie ein weiteres NGG-Mitglied fristlos zu kündigen. Beide Entlassungen seien noch nicht formal ausgesprochen, entsprechende Anträge seien dem Betriebsrat aber bereits zugestellt worden. Das Vorgehen würde laut NGG damit begründet, dass sich die Beschäftigten angeblich unrechtmäßig vom Arbeitsplatz entfernt hätten – um am Streik teilzunehmen. Zuletzt hatte die Gewerkschaft am 8. Dezember zum Warnstreik aufgerufen, um das Unternehmen zu Tarifverhandlungen zu bewegen. Eine Sprecherin der Hostelgruppe erklärte am Freitag auf Anfrage von jW lediglich, dass man sich zu den Vorgängen nicht äußere. (jW)

Die NGG ruft zur Demonstration vor dem Wombat’s Hostel auf: Dienstag, 19. Dezember, 13 Uhr, Alte Schönhauser Str. 2, Berlin

Mehr aus: Inland