Aus: Ausgabe vom 07.12.2017, Seite 7 / Ausland

USA: Bomber zu Manöver nach Südkorea

Seoul. Die USA haben einen Langstreckenbomber zu einer Militärübung nach Südkorea entsandt. Die Maschine vom Typ B-1B startete vom US-Stützpunkt Guam und flog im Rahmen eines gemeinsamen Manövers über die Koreanische Halbinsel, wie die südkoreanischen Streitkräfte am Mittwoch mitteilten. Der Bomber wurde begleitet von sogenannten Tarnkappen-Kampfjets F-22 und F-35. Angesichts der seit Monaten angespannten Lage in dem Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm rief China alle Seiten zur Zurückhaltung auf. Die USA und Südkorea hatten am Montag ein großangelegtes Manöver in der Region gestartet, das bis Freitag dauern soll. (Reuters/jW)

Der richtige Begleiter für den Sommer im Marx-Jahr!

Unser Aktionsabo der gedruckten Ausgabe (62 Euro statt 115,20 Euro): Sechs Tage in der Woche, mit vielen Hintergründen und Analysen, mit thematischen Beilagen und am Wochenende acht Seiten extra. Das Abo endet nach drei Monaten automatisch. Als Zugabe gibt es das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben.

Mehr aus: Ausland
  • Die Aktivistin Helena Maleno Garzón rettete Hunderte Menschenleben. Jetzt droht ihr dafür Haft
    Carmela Negrete
  • Japan: Großunternehmen drängen Beschäftigte zu exzessiver Mehrarbeit. Kommunisten kritisieren Maßnahmen der Regierung
    Michael Streitberg
  • Nahezu einhellige Ablehnung von Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Palästinenser rufen zum Widerstand auf
    Karin Leukefeld
  • Erdogan-Besuch und Schülerdemonstrationen sorgen in Griechenland für Unruhe
    Alexandra Amanatidou, Athen