Aus: Ausgabe vom 07.12.2017, Seite 7 / Ausland

EU: Minderheiten werden diskriminiert

Wien. Ethnische Minderheiten werden in der EU nach einer neuen Studie weiterhin angefeindet und diskriminiert. Die Gruppen würden so an den Rand der Gesellschaft gedrängt, warnte die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) am Mittwoch in Wien. Die Untersuchung basiert auf einer Erhebung unter 25.500 Frauen und Männern mit Migrationshintergrund in allen 28 EU-Staaten. 38 Prozent der Befragten seien in den vergangenen fünf Jahren Opfer von Diskriminierungen geworden. Besonders betroffen seien besonders und Roma. Die Organisation fordert von den Mitgliedsländern mehr Einsatz, um die Entwicklung zu stoppen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Die Aktivistin Helena Maleno Garzón rettete Hunderte Menschenleben. Jetzt droht ihr dafür Haft
    Carmela Negrete
  • Japan: Großunternehmen drängen Beschäftigte zu exzessiver Mehrarbeit. Kommunisten kritisieren Maßnahmen der Regierung
    Michael Streitberg
  • Nahezu einhellige Ablehnung von Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Palästinenser rufen zum Widerstand auf
    Karin Leukefeld
  • Erdogan-Besuch und Schülerdemonstrationen sorgen in Griechenland für Unruhe
    Alexandra Amanatidou, Athen