Aus: Ausgabe vom 18.04.2017, Seite 7 / Ausland

Müllawine begräbt Menschen in Sri Lanka

Colombo. Durch den Abgang einer Müllawine auf einer Kippe am Stadtrand von Colombo sind mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte weitere obdachlos geworden. Drei Tage nach dem Unglück nahe der Hauptstadt Sri Lankas wurden rund 1.700 Menschen in Notunterkünften in Schulen untergebracht. Die 90 Meter hohe Müllhalde in Kolonnawa war am Freitag nach starken Regenfällen ins Rutschen geraten. (AFP/jW)

Neue Ausgabe vom Montag, 24. Juli erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ausland