Aus: Ausgabe vom 21.03.2017, Seite 1 / Inland

Merkel trommelt für ­Handelsabkommen

Hannover. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe werben für ein Weiter-so beim neoliberalen Globalisierungsprojekt. Am Rande der IT-Messe Cebit in Hannover sagte die deutsche Regierungschefin am Montag: »Nicht nur die Dinge müssen sich im 21. Jahrhundert vernetzen, auch die Staaten müssen barrierefrei kooperieren«. Dazu gehöre das klare Bekenntnis zum freien Handel.
Deutschland und Japan würden energisch auf den Abschluss des EU-Japan-Freihandelsabkommens (EPA) dringen. Die Verhandlungen hätten die entscheidende Phase erreicht. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hatte am Wochenende angekündigt, man wolle den genannten Deal noch in diesem Jahr abschließen. Abe bekräftigte, ein frühzeitiger Abschluss wäre eine gute Botschaft an die Welt. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland