jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
  • Rund um den Globus

    Krieg als Mittel der Außenpolitik ist zur Routine geworden. Zur Geschichte und den aktuellen Entwicklungen bei Militär und Polizei in der Bundesrepublik
    Von Ulla Jelpke und Wera Richter
  • Im Geiste unbesiegt

    Die Wehrmacht bleibt der entscheidende Referenzpunkt für die Bundeswehr
    Von Frank Brendle
  • Jobwunder Bundeswehr

    Minister Struck will Arbeitslose für Militärübungen, und die Truppe wirbt auf der Suche nach Kanonenfutter auf Jugendmessen
    Von Wera Richter
  • »Militarismus ist kein Grund zum Feiern«

    Die Bundeswehr will ihren Geburtstag unter anderem in Bochum begehen. Das örtliche Friedensplenum findet, daß das keine gute Idee ist. Ein Gespräch mit Martin Budich*
    Von Interview: Wera Richter
  • Vom Mitläufer zum Hauptdarsteller

    50 Jahre Bundeswehr in der NATO: Von der Bündnisarmee ohne nationale Führungsstruktur zur weltweiten Interventionstruppe. SPD und »humanitäres« Kriegsgeschrei der Grünen machten es möglich
    Von Rainer Rupp
  • Nazigenerale als Geburtshelfer

    Hitlers Offiziere schafften den fliegenden Wechsel zur Bundeswehr. Von wegen »sorgfältige Prüfung«
    Von Hans Daniel
  • 2008 fähig zum Angriffskrieg

    Eine neue deutsche Regierung wird ab Herbst 2005 das »Kerneuropa« – und damit die Militarisierung der EU ohne Verfassung – vorantreiben
    Von Winfried Wolf
  • Ein Heldenvergleich

    Ost- und Westdeutschland hatten unterschiedliche Helden
    Von Kurt Pätzold
  • Auslandseinsätze

    Eine »harmlose« Namensänderung dient der Militarisierung der Polizei. Diese soll nach dem Willen von Verteidigungsminister Struck zu einer Hilfstruppe der Bundeswehr werden
    Von Ulla Jelpke
  • Schröders Nabelshow

    Erste große SPD-Wahlkampfsause anläßlich der Programmpräsentation. Kanzler findet Deutschland »objektiv in Ordnung«. jW-Bericht
  • »Arabischer Frühling« in Kairo

    Nicht zuviel und nicht zu wenig: Die US-Regierung versucht, das autokratische Regime ihres Verbündeten Mubarak behutsam zu demokratisieren und gleichzeitig die Islamisten vom Einfluß auf die Politik des Landes fernzuhalten.
    Von Knut Mellenthin
  • Niedriglohnzone

    CDU plant bundesweiten Kombilohn. Vorbild soll die »Magdeburger Alternative« sein. Unternehmen, die ALG-II-Empfänger beschäftigen, sollen von der Agentur für Arbeit entlastet werden
    Von Hans Peter
  • Kinderarmut im Mittelpunkt

    Mit seinen Wahlprüfsteinen wirbt der Paritätische Wohlfahrtsverband für eine neue Sozialpolitik. Ein-Euro-Jobs werden weiter unterstützt
    Von Rainer Balcerowiak
  • Duldung im Bethanien

    Berlin: Ehemalige Bewohnerinnen und Bewohner der Yorckstraße 59 dürfen zunächst im besetzten Ersatzobjekt bleiben. Verhandlungen mit Bezirksamt gehen weiter
    Von Hannes Fichtner
  • Attacken auf VW-Gesetz

    Politiker nehmen Korruptionsaffäre als Vorwand für Zerschlagung des Modells Volkswagen. Vorstand droht mit weiteren drastischen Einschnitten
    Von Dieter Schubert
  • Streß unter Neonazis

    Sachsens NPD distanziert sich von militanten Aktionen. »Kameradschaftler« lehnen Führungsanspruch der Partei ab
    Von Carsten Hübner
  • Pentagon »nähert sich der Realität«

    New York Times: US-Verteidigungsministerium überprüft »Zwei-Kriege-Strategie«: Militärdoktrin wegen Widerstand im Irak nicht mehr haltbar. Rechte Journalisten wollen mit »Truth Tour« Besatzungstruppen bejubeln
    Von Rüdiger Göbel
  • Kapitalfluß in den Norden

    Trikont-Staaten kritisieren Nettotransfer in Industriestaaten und an Finanzorganisationen. Entwicklungshilfe vergleichsweise gering
    Von Thalif Deen, New York
  • Minister hielt die Hand auf

    Rumänien: Korruptionsvorwürfe im Zusammenhang mit Auftrag an EADS-Konzern. EU-Außengrenze soll dicht gemacht werden
    Von Manola Romalo
  • Wohlmeinende Schnitte

    Was nicht paßt, wird passend gemacht: In Berlin gibt es eine Ausstellung über Intersexuelle im Zweigeschlechter-Knast
    Von Bettina Klix
  • Steinige Wege

    Die 13. Randspiele Zepernick gingen am Sonntag zu Ende
    Von Stefan Amzoll
  • Böses Brot

    Gastronomisches eher beiläufig behandelt – die Literaturzeitschrift Am Erker
    Von Johanna Scholz
  • Im Wirbel

    Immer wieder lachend und knalldumm: Der Dalai Lama wird heute 70
    Von Colin Goldner
  • Sodann-Panik

    Tatort-Kommissar »Ehrlicher« versetzt das übrige Polittheater in Panik
  • CSU-Liebe

    Pop-Nachwuchsförderung im Auftrag der parteinahen Hanns-Seidel-Stiftung
  • Nicht nur Nichte

    Fanny Fischer (18) hat eine bekannte Tante. Mit dieser sitzt sie jetzt im Zweierkajak
    Von Klaus Weise
  • Latin Lovers

    Bangen und Hoffen
    Von André Dahlmeyer, Buenos Aires