75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Tragödie ohne Beispiel

    Flutkatastrophe im Indischen Ozean: Stündlich neue Opferzahlen aus Südostasien. Bislang mindestens 50000 Tote gemeldet. Armut und Unterentwicklung verschärfen Auswirkung der Naturgewalten
  • »ALG II: Rund 100000 Mieter müssen raus«

    Bezieher von Arbeitslosengeld II zwangsweise auf Suche nach billigeren Wohnungen. Kommunen sollen Obdachlosigkeit verhindern. Ein Gespräch mit Franz-Georg Rips
    Interview: Peter Wolter
  • »Im Januar wartet das Grauen«

    Mit »Hartz IV« könnte Zahl der Verkäufe von Straßenmagazinen steigen. Spenden flossen reichlicher. Ein Gespräch mit Gerrit Hoekmann
    Interview: Peter Wolter
  • »Es geht um 74 Kolleginnen und Kollegen«

    Braunschweiger Zeitung ist finanzell gesund und entläßt trotzdem Personal. Betriebsrat wurde nicht informiert. Ein Gespräch mit Volker Stehr
    Interview: Carsten Hübner
  • Die Macht der »Ersten«

    Neue Hoffnung für China. Demokratisierung der kommunistischen Partei. (Teil III)
    Von Helmut Peters
  • Berichte von »ganz unten«

    In etwa 40 deutschen Städten gibt es »Obdachlosenmagazine«. Kampf ums Überleben ist ein Dauerthema. Banger Blick ins kommende Jahr
    Von Peter Wolter
  • Kommt bald die »Reform der Reform«?

    Clement räumt Fehler bei kommunikativer Vermittlung von »Hartz IV« ein. Grüne fordern Angleichung der Regelsätze in Ost und West. Weiter Kritik an restriktiven Zuverdienstregelungen
  • Umgefallen

    Berlins GEW-Chef Ulrich Thöne beugt sich »dem Druck des Faktischen«
  • Umverteilung nach oben

    IG Metall kritisiert Überbezahlung von Managern. Höhe der Bezüge sollte sich mehr an Leistung orientieren
  • NPD will Vorreiter sein

    Achse Madrid–Berlin. Deutsche und spanische Neofaschisten legen Grundstein für europäische Wahlplattform
    Von Carsten Hübner
  • Blockade des Friedens

    Kathmandu: Rund 150000 Demonstranten forderten ein Ende der Gewalt und Verhandlungen zwischen den maoistischen Rebellen und der Regierung Nepals
    Von Hilmar König
  • Menem nun vor Gericht

    Argentinien: Anklagen wegen Schweizer Konten und Schmiergeldzahlungen
    Von Harald Neuber
  • Nichts vom Reichtum

    Gabun: Bei der Verteilung der Erdöleinnahmen geht die Bevölkerung leer aus.
    Von Antoine Lawson, Libreville (IPS)
  • Zum Wohlsein

    Wer sich nicht umbringt, sollte wenigstens trinken – nachdem er Aglaya Veteranyi gelesen hat
    Von Martin Droschke
  • Frauen zu kaufen

    Zum Ausklang des »Kolonialjahres 2004«: Sexualkultur in ehemaligen deutschen Überseebesitzungen (6).
    Von Ortwin Passon (SCHLIPS)
  • Weißglutamat

    Verloren zwischen Widerstand und Eskapismus: Giacomo Puccinis »Manon Lescaut« an der Deutschen Oper in Berlin
    Von Andreas Hahn
  • Ohne Schnickschnack

    Glauben bis nach dem Ende: Gespräch mit einem Fan des Fußballregionalligisten 1. FC Union Berlin
    Interview: Frank Willmann