75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 7. Dezember 2021, Nr. 285
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Conti schaltet auf stur

    Continental AG: Mexikanische Gewerkschafter protestieren gegen Werkschließung
    Von Reimar Paul, Hannover
  • Krieg verschlafen

    Am Donnerstag lud ein Netzwerk zum ersten bundesweiten Hochschulfriedenstag seit über 15 Jahren
    Von Ralf Wurzbacher
  • Kampfbereitschaft wächst

    Berlin: Gewerkschafter planen Proteste gegen Sozialabbau zum SPD-Sonderparteitag am 1. Juni
    Von Daniel Behruzi
  • Keine Papiere, keine Rechte

    Stadt Freiburg veranstaltete ein öffentliches Hearing zur Situation von Menschen ohne Aufenthaltsstatus
    Von Martin Höxtermann
  • Realitätsresistent

    Das Lügengebäude neoliberaler Heilspropheten steht auch wackligen Füßen
    Von Sahra Wagenknecht
  • Ausverkauf

    Sklaven- und Religionsgeschäfte: Am Wochenende läuft in Düsseldorf ein antirassistisches Filmfestival
    Von Andreas Hahn
  • Antideutscher Autismus

    Zur Kenntlichkeit zusammengeschnurrt: Am Wochenende veranstaltet die reaktionäre Linke in München den Kongreß »Spiel ohne Grenzen«
    Von Robert Kurz
  • »Es gibt nichts mehr zu entdecken«

    Scott Ritter über den Krieg gegen den Irak und die nachfolgende Besatzung und die vergebliche Suche nach Massenvernichtungswaffen
    Interview: Annette Schiffmann
  • Impfen oder töten?

    Mit der Geflügelpest zeichnet sich im Umgang mit Tierseuchen ein Kurswechsel ab
    Von Leif Allendorf
  • Die verbotene Macht der Näherinnen

    Die Kleiderfabrik Brukman in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires produzierte eineinhalb Jahre ohne Chefs. Im April wurde sie geräumt. Bildreportage
    Von Timo Berger
  • »Freiräume erkämpft«?

    Mai 1933: Ein »flammendes Bekenntnis« von DuMonts Kölnischer Zeitung zur »politischen Neuordnung der Welt«
    Von Doris Kachulle
  • VW und Naziverbrechen

    Vor 65 Jahren: Hitler und Ferdinand Porsche legten den Grundstein für Volkswagenwerk
    Von Dietrich Eichholtz