literatur

Zur Leipziger Buchmesse

Beilage: literatur

Beilage der Tageszeitung junge Welt vom 18.03.2010

Download als PDF (für Onlineabonnenten)

  • 18.03.2010

    Wie von Maikäfern

    Vor neunzig Jahren begann Hugo Ball mit der Arbeit an seiner Montage »Michael Bakunin. Ein Brevier«. Jetzt erstmals erschienen, bietet es reichlich Zündstoff

  • 18.03.2010

    Der lange Schatten von Dachau

    Robert Menasse erklärt, warum Arbeit im Kapitalismus unfrei macht

  • 18.03.2010

    Ohne Tabuzonen

    Zur Geschichte der KPÖ: ein Band mit Vorträgen gibt Aufschluß

  • 18.03.2010

    Hohles Land

    Eyal Weizman analysiert Israels Architektur der Besatzung

  • 18.03.2010

    Winkelzüge

    Wieviel Vorbereitung verträgt ein Angriffskrieg, ohne gegen das Grundgesetz zu verstoßen? Jürgen Rose klärt auf

  • 18.03.2010

    Gegen das Gewurstel

    Schluß mit der Folklore: Dietmar Dath hat eine Einführung in das Denken von Rosa Luxemburg geschrieben

  • 18.03.2010

    Ein Kontakt ist ein Kontakt

    Die DDR-Staatssicherheit, die Kunst und die immer noch real existierende Wehrmachtauskunftstelle spielen die Hauptrollen im neuen Roman Hermann Kants

  • 18.03.2010

    Maschine wird Mensch

    Durch alle Dimensionen: Alena Williams läßt es herrlich zischen, funken und zünden. Von Dietrich Kuhlbrodt

  • 18.03.2010

    Riecht nach Friedhof

    Carl Weissner berichtet in »Manhattan Muffdiver« aus der Nekropolis New York

  • 18.03.2010

    Endlich unartig

    Christopher Isherwood durchbricht die »Eisschichten puritanischer Erziehung« und flunkert sich eine Autobiographie zurecht

  • 18.03.2010

    An der langen Leine

    Gott sei Dank kein »Hard-boiled«-Krimi: William S. Burroughs und Jack Kerouacs gemeinschaftliche Aufarbeitung eines wahren Falls

  • 18.03.2010

    Die eukalyptischen Reiter

    Mit »Menetekel – 3000 Jahre Untergang des Abendlandes« hat Gerhard Henschel eine Geschichte der Endzeitprophetie geschrieben: äußerst lehrreich und sehr lustig

  • 18.03.2010

    Mehr als das

    Zwischen Heimat und Heimatlosigkeit: Rachida Lamrabet erzählt von dem oft schmerzhaften Versuch, Tradition und Moderne zu versöhnen

  • 18.03.2010

    Lukrative Zärtlichkeit

    Clemens Berger über die Verwirrung der Gefühle in einer Gesellschaft, in der sich alles ökonomisch verwerten läßt

  • 18.03.2010

    Vater Morgana

    Björn Kern schreibt von der Liebe, der Elternschaft und dem herrlichen Leben auf dem Lande

  • 18.03.2010

    Es war, als würde

    Hanna Lemkes »Gesichertes« ist Literatur, und soviel steht fest

  • 18.03.2010

    Nächtliche Sausen

    Der Auftakt zu Adrian McKintys Krimi-Trilogie verspricht viel und läßt auf noch mehr hoffen

  • 18.03.2010

    Opfer der Finanzkrise

    Mysteriöse Todesfälle in Grönland: ein neuer Krimi von Yrsa Sigurdardóttir bringt eisige Spannung

  • 18.03.2010

    Ein anarchistischer Allerweltsdichter

    Futter für die Fans von Nestor Burma: Patrick Pécherot erzählt aus dem Leben des angehenden Detektivs

  • 18.03.2010

    Sprache der Angst

    Kathrin Röggla inszeniert gekonnt den Alarmismus des 21. Jahrhunderts

  • 18.03.2010

    Der imaginäre Freund

    Wie die Kaiserpinguine fürchtet sich auch Julian Barnes vor dem Tod

  • 18.03.2010

    Von Bett zu Bett

    Ulrike Draesner erzeugt in »Vorliebe« eine einzigartige Atmosphäre der Unsicherheit

  • 18.03.2010

    Mit Coolness gepanzert

    Kinder- und Jugendbücher der Saison: Poetisches für Kleine, harter Stoff für die Jugend

  • 18.03.2010

    Schmecken lernen

    Der Koch und großartige Erzähler Vincent Klink hat Erinnerungen an seine Lehrjahre aufgeschrieben. Herausgekommen ist eine Phänomenologie des kulinarischen Bewußtseins

  • 18.03.2010

    Mehr als Müsli

    Das »Handbuch Vegetarisch«: Kompaktes Nachschlagewerk für den Einstieg in die fleischlose Ernährung

  • 18.03.2010

    Katharsis in fröhlich

    Fehmi Baumbachs wunderbare Welt der aufgeklebten Gedankenblitze jetzt als Bildband im Ventil-Verlag