Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.01.2008, Seite 1 / Inland

Bütikofer bekräftigt Jein zu Schwarz-Grün

Berlin. Die Grünen bleiben bei ihrem Nein zu einer möglichen Koalition mit der Hamburger CDU nach der Bürgerschaftswahl Ende Februar. Das Angebot von Bürgermeister Ole von Beust (CDU) zeige nur die »Nervosität« der Union in der Hansestadt, sagte Parteichef Reinhard Bütikofer am Dienstag nach einer Klausur des Bundesvorstandes der Grünen in Berlin. Zuvor hatten Parteichefin Claudia Roth und Bundestagsfraktionschefin Renate Künast Beust eine Abfuhr erteilt. Beust hatte sich für den Fall, daß die CDU ihre absolute Mehrheit verliert, offen für eine Koalition mit den Grünen gezeigt.

»Ich bin sehr guter Hoffnung, daß wir es schaffen können, den schwarzen Kurfürsten zu kegeln«, sagte Bütikofer. Allerdings schloß er nicht aus, daß bei entsprechenden Wahlergebnissen neu über eine Koalition mit der Union nachgedacht werden müsse. Unvorstellbar sei für die Grünen lediglich ein Bündnis mit SPD und Linken.

(ddp/jW)