3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Montag, 27. September 2021, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
Aus: Ausgabe vom 16.09.2021, Seite 1 / Ausland

Opfer von Streumunition vor allem im Südkaukasus

Genf. Ein großer Teil der Opfer von Streumunition weltweit im vorigen Jahr ist auf den Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien zurückzuführen. Von den insgesamt 360 Toten und Verletzten wurden 108 in diesem Krieg registriert, wie die Streumunitionkoalition (CMC) am Mittwoch in Genf berichtete. Nur in Syrien lag die Opferzahl mit 182 noch höher. Aserbaidschan hatte am 27. September eine Militäroffensive gegen Armenien gestartet und sich bis zum 9. November mit Hilfe der Türkei weite Teile der umkämpften Region Berg-Karabach zurückgeholt. Mehr als 6.500 Menschen starben bei den Kämpfen. Die globale Zahl der Opfer durch Streumunition – 107 Tote und 242 Verletzte – stieg im Jahresvergleich um 14 Prozent. Abgeschossene Streumunition setzt über dem Zielgebiet teils Hunderte kleinerer Sprengsätze ab. Viele Länder ignorieren das internationalen Verbot. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Letzte Möglichkeit: Drei Monate Aktionsabo »Marx für alle« für 62 Euro!