Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 30.03.2021, Seite 2 / Inland

Ministerin verteidigt Greensill-Anlagen

Erfurt. Thüringens Finanzministerin Heike Taubert (SPD) hat die Geldanlagen des Freistaates bei der mittlerweile insolventen Greensill-Bank am Montag im Landtag verteidigt. »Wir sind gesetzlich verpflichtet, Gelder anzulegen, sofern diese nicht unmittelbar für Ausgaben benötigt werden«, sagte Taubert in einer Sondersitzung des Parlaments zur Greensill-Pleite (siehe jW vom 5.3.). Sie erklärte, dass man in den vergangenen fünf Jahren einen »wirtschaftlichen Vorteil für den Freistaat Thüringen erzielt« habe, der über 50 Millionen Euro liege. Taubert sehe eine »realistische Chance, einen erheblichen Betrag« wieder zurückzubekommen. (dpa/jW)