Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. November 2020, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.11.2020, Seite 2 / Ausland

Tausende Flüchtlinge aus Äthiopien im Sudan

Genf. Wegen des militärischen Vormarschs der äthiopischen Regierung gegen die Region Tigray steigt die Zahl der Flüchtlinge im Nachbarland Sudan. Die Vereinten Nationen stellen sich auf 200.000 Geflüchtete ein, wie Vertreter des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR, des UN-Kinderhilfswerks UNICEF und des Welternährungsprogramms WFP am Freitag per Videolink aus Khartum nach Genf berichteten. Jeden Tag kämen 4.000 bis 5.000 Menschen über die Grenze, die vor dem Konflikt in Äthiopien in das nördliche Nachbarland flüchteten. Zur Zeit befänden sich im Sudan bereits 31.000 Flüchtlinge. Äthiopiens Regierung hatte jüngst eine Offensive gegen die in der Region regierende Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) begonnen. (AFP/jW)

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!