Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Februar 2020, Nr. 48
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.02.2020, Seite 10 / Feuilleton
Naturschutz

Erwärmung der Meere

Beim Kampf um intakte Meere ist das Jahr 2020 nach Ansicht des UN-Ozeanbeauftragten Peter Thomson entscheidend. »Wenn das Jahr endet und wir keine Ergebnisse haben, sind wir in großen Schwierigkeiten«, sagte Thomson der dpa. »Wir brauchen viel mehr Aufmerksamkeit für die Meere. Es hängt alles miteinander zusammen: Ozeane, Biodiversität, Klima – das ist eine Sache«, betonte er. Auf der UN-Ozeankonferenz in Lissabon vom 2. bis 6. Juni müssten neue Verpflichtungen beschlossen werden. Neben dem Sauerstoffverlust der Ozeane und ihrer Versauerung durch Kohlenstoffdioxid (CO2) sei auch die Meereserwärmung eine große Gefahr, da sie beispielsweise das Risiko für Tropenstürme erhöhe. (dpa/jW)