Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 14.03.2019, Seite 7 / Ausland
Mord an Kim Jong Nam

Hanoi fordert Freiheit für Staatsbürgerin

Hanoi. Vietnam hat von Malaysia die Freilassung der mutmaßlichen Mörderin des Halbbruders von Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un verlangt. Die Regierung in Hanoi veröffentlichte am Mittwoch einen Brief an die malaysischen Behörden, wonach auch die Vietnamesin Doan Thi Huong freikommen solle. Die 30jährige soll Kim Jong Nam im Februar 2017 zusammen mit einer Indonesierin bei einem Giftanschlag getötet haben. Ihre Mitangeklagte war am Montag überraschend freigelassen worden. Beide Frauen hatten ausgesagt, dass sie nicht wussten, was sie taten. Sie hätten gedacht, für einen Fernsehscherz einem fremden Mann Babylotion ins Gesicht zu drücken. Tatsächlich handelte es sich um ein Nervengift. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Witold Fischer: Märchen aus dem Ticker Ihr hättet besser daran getan, eine Meldung über den CIA-Überfall auf die DVRK-Botschaft in Madrid am 22. Februar 2019 zu bringen, als das dumme Zeug von dpa unhinterfragt nachzudrucken. Vor allem stö...