Aus: Ausgabe vom 13.07.2018, Seite 4 / Inland

Haftverschonung für G-20-Gefangenen

Hamburg. Nach mehr als einem Jahr Untersuchungshaft hat das Landgericht Hamburg eine Haftverschonung des beim G-20-Gipfel in der Hansestadt festgenommenen Peike S. beschlossen. Dies teilte die Fraktion der Partei Die Linke in der Hamburger Bürgerschaft am Donnerstag mit. Der 21jährige Niederländer war im August 2017 zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt worden, wobei die Entscheidung noch nicht rechtskräftig ist. Er soll im Zuge der Proteste gegen den Gipfel zwei Flaschen geworfen haben. (jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland