Aus: Ausgabe vom 13.07.2018, Seite 2 / Inland

Euro-Gruppe berät über Beitritt Bulgariens

Brüssel. Der Beitritt Bulgariens zur Euro-Zone könnte schneller vollzogen werden als geplant. Die Euro-Finanzminister wollten am Donnerstag über den Einstieg Bulgariens in den sogenannten Wechselkursmechanismus WKM II beraten, wie EU-Finanzkommissar Valdis Dombrovskis erklärte. Das Thema stand ursprünglich nicht auf der Tagesordnung. Im WKM II werden die Währungen der jeweiligen Länder überwacht und dürfen nur innerhalb einer begrenzten Bandbreite zum Euro auf- oder abwerten. Erst im Anschluss ist ein Euro-Beitritt möglich. Den offiziellen Antrag zum Einstieg in den Wechselkursmechanismus wolle die bulgarische Regierung in absehbarer Zeit stellen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland