Aus: Ausgabe vom 15.06.2018, Seite 2 / Inland

Fall Amri: Zumindest »unglaublicher Zufall«

Berlin. Eine Auffälligkeit beschäftigt die Bundestagsabgeordneten im Untersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz: Der norditalienische Ort, an dem der mutmaßliche Haupttäter von Polizisten erschossen wurde, ist nur etwa 20 Gehminuten entfernt von dem Ort, an dem Tage zuvor der polnische Lkw-Fahrer sein Fahrzeug beladen hatte. Amri soll ihn in Berlin erschossen und mit dem Lkw den Anschlag begangen haben. Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz, der Mitglied im Untersuchungsausschuss ist, sagte dem Tagesspiegel vom Donnerstag, dies sei mit Blick auf die Europakarte »zumindest ein unglaublicher Zufall«. (jW)

Mehr aus: Inland
  • Hauptversammlung Deutsche Wohnen: Profite für den Konzern, Stress für die Mieter. Ein Gespräch mit Heinz-Josef Bontrup
    Peter Schaber
  • Berliner Polizei arbeitet mit »Racial Profiling« und der Definition »gefährlicher Orte«. Senat steht in der Kritik
    Jan Greve
  • In Frankfurt am Main diskutierten türkische Oppositionelle Chancen zur Abwahl des Präsidenten
    Gitta Düperthal
  • Hilfskräfte an Berliner Unis eine weitere Woche im Ausstand. Hochschulen wollen nicht über Ankopplung an Landestarif sprechen
    Stefan Thiel
  • Meeresumweltsymposium in Hamburg: Politik und Reeder loben sich selbst
    Burkhard Ilschner