Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 12.06.2018, Seite 2 / Inland

Fall Susanna: Verdächtiger gesteht Tötung

Wiesbaden. Die Ermittlungen im Fall des getöteten Mädchens Susanna konzentrieren sich auf den Abgleich der Aussagen des Tatverdächtigen Ali B. und die Vernehmung weiterer Zeugen. Es werde auf Hochtouren an der Auswertung der Angaben des 20jährigen gearbeitet, sagte am Montag eine Sprecherin der Wiesbadener Staatsanwaltschaft. Der Iraker hatte in seiner Vernehmung vor dem Wiesbadener Amtsgericht gestanden, die 14jährige umgebracht zu haben. Er sitzt in Frankfurt am Main in Untersuchungshaft. Neue Erkenntnisse zu einem zweiten Tatverdächtigen habe es durch die Vernehmung nicht gegeben, sagte die Sprecherin. (dpa/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Roland Winkler: Vorlage für Rechtsaußen Vergewaltigung, Mord an einem jungen Mädchen – wer wollte es nicht verurteilen, entsetzt sein, emotional betroffen sein und harte Strafe fordern? Warum aber, und das ist unüberseh- wie hörbare Tatsach...

Mehr aus: Inland