Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.05.2018, Seite 5 / Inland

Daimler und Prevent weiter im Streit

Stuttgart. Der Schadenersatzstreit um die Lieferung von Sitzbezügen zwischen dem Zulieferer Prevent und dem Autobauer Daimler wird weiter vor Gericht ausgetragen. Ein vom Landgericht Stuttgart vorgeschlagener Vergleich kam innerhalb der gesetzten Frist nicht zustande, wie dessen Sprecher am Mittwoch sagte. Prevent hatte Schadenersatz von gut 40 Millionen Euro gefordert. Das Unternehmen hatte Daimler bis 2014 mit Sitzbezügen beliefert und wirft dem Autobauer vor, den entsprechenden Vertrag unrechtmäßig beendet zu haben, kurz nachdem neue Konditionen vereinbart worden waren. Daimler wiederum beschuldigt den Zulieferer, diese neuen Bedingungen mit der unrechtmäßigen Androhung eines Lieferstopps erzwungen zu haben. (dpa/jW)