Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 7 / Ausland

Patras: Razzia gegen Migranten im Hafen

Patras. Mit einer Großrazzia ist die griechische Polizei gegen »illegale« Migranten in der Umgebung des Hafens von Patras vorgegangen. Mehr als 600 Menschen seien in Gewahrsam genommen worden. Sie würden während des Tages in Flüchtlingslager in anderen Landesteilen gebracht, berichtete der staatliche griechische Rundfunk ERT am Dienstag. An der Razzia nahmen mehr als 300 Polizisten teil. Die Hafenstadt Patras gilt seit Jahren als eine Drehscheibe der »illegalen« Migration von Griechenland nach Italien. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland