Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 6 / Ausland

Pjöngjang beginnt Abbau von Atomtestanlagen

Pjöngjang. Die Demokratische Volksrepublik Korea (DVRK) hat vor dem Gipfeltreffen von Staatschef Kim Jong Un und US-Präsident Donald Trump mit dem versprochenen Abbau seiner Atomtestanlagen begonnen. Wichtige Einrichtungen an den Zugängen des Geländes Punggye-Ri im Nordosten des Landes seien abgerissen worden, berichteten Fachleute der auf Nordkorea spezialisierten Nachrichtenseite www.38north.org des US-amerikanischen Korea-Instituts. Zugleich einigten sich die DVRK und Südkorea auf hochrangige Gespräche. Damit wollen sie ihre Vereinbarungen vom Spitzentreffen im April umsetzen. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Infos und Verweise zu diesem Artikel:

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Gerhard Schiller: Störmanöver Die Atomgeschichte beginnt damit, dass Pjöngjang ein Atomprogramm aufgelegt hat, weil es nicht über die Rohstoffe verfügt, die angesichts des gestiegenen Energiebedarfs erforderlich sind. Das haben di...
Mehr aus: Ausland