Aus: Ausgabe vom 16.05.2018, Seite 1 / Ausland

EU-Ratspräsident fordert Festigkeit gegenüber USA

Brüssel. Vor dem EU-Gipfel hat Ratspräsident Donald Tusk von den Mitgliedsstaaten ein Festhalten am bisherigen Kurs angesichts von US-Strafzöllen auf Stahl und Aluminium gefordert. Er werde bei dem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs am heutigen Mittwoch in der bulgarischen Hauptstadt Sofia vorschlagen, »dass wir standhaft bleiben«, schrieb Tusk in seinem Einladungsschreiben vom Dienstag. Ziel müsse es sein, alles im Rahmen internationaler Handelsregeln zu tun, »um ein negatives Szenario zu vermeiden«. Tusk forderte von den Staats- und Regierungschefs »erneuerte und volle Unterstützung für die Europäische Kommission«, welche in der EU für Handelsfragen zuständig ist. Dies werde die Verhandlungsposition gegenüber den USA stärken und sei »der einzige Weg, europäische Interessen zu schützen«. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland