Aus: Ausgabe vom 10.02.2018, Seite 10 / Feuilleton

Schleudertrauma

Von Dusan Deak

Durch seine äußerst intelligente, feinsinnige Wendehalspolitik hat sich Nochober­soze Martin Schulz auf den 2. Platz der Skala der unbeliebtesten Politiker aller Zeiten katapultiert. Knapp hinter Herpes und weit vor Bernd (ZDF) Björn Höcke (AfD). Diejenigen, die es wissen müssen, nennen so ein selbstbezogenes, charakterloses Verhalten einen Trockenrausch. Sterndeuter beklagen, dass man zur genauen Positionsbestimmung von Martin Schulz einen speziellen Sextanten benötigt, der zur Zeit vergriffen ist. Seine 180-Grad-Wendungen und mehrmaligen Standortwechsel pro Minute sind mit bloßem Auge kaum zu erfassen. Manchen Jungsozialisten und älteren Genossen wurde bei dem Versuch so schwindelig, dass sie Schleudertraumata erlitten. Nun ist unklar, ob sie beim SPD-Mitgliederentscheid noch den richtigen Abstimmungsknopf finden.

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Feuilleton
  • Die Abenteuer von Dusty Dorsch, Danny Druck und Big Love Droste, Leichtmatrose und Schwerenöter
    Wiglaf Droste
  • Florian Günther
  • Zum 120. Geburtstag von Bertolt Brecht ein paar »Geschichten vom Herrn B.«
    André Müller sen./Gerd Semmer
  • Ein leiser Roman über einen Bauleiter, den Fußball und das Glück
    Frank Willmann
  • »Joint Security Area« | Arte-Mediathek
  • Damit Ihnen das Hören und Sehen nicht vergeht