Aus: Ausgabe vom 08.02.2018, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Fed-Notenbanker: Kurssturz »heilsam«

Frankfurt am Main. Die jüngsten Turbulenzen an den Finanzmärkten werden laut dem US-Währungshüter Robert Kaplan der heimischen Wirtschaft nicht schaden. Er gehe nicht davon aus, dass sich der Kurssturz negativ niederschlagen werde, sagte das Führungsmitglied der Notenbank Federal Reserve am Mittwoch. »Es handelt sich grundsätzlich um Marktgeschehen, und diese Ereignisse können heilsam sein«, fügte der Chef der Fed von Dallas hinzu. Die Marktbewertung sei historisch betrachtet »relativ hoch«. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Kapital & Arbeit
  • Verbraucherschützer warnen vor EU-Abkommen in Asien und Südamerika
    Ralf Wurzbacher
  • Studie: Niederländische Umweltschützer schlagen Alarm. Belastungen durch Klimaschutz treffen Geringverdiener stark, Verursacher kaum
    Gerrit Hoekman
  • Wirtschaft unseres großen Nachbarn wächst, aber auch das Handelsbilanzdefizit
    Dieter Schubert