Aus: Ausgabe vom 23.01.2018, Seite 5 / Inland

Tarifverhandlungen bei der Post beginnen

Berlin. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi erwartet vor der am Dienstag beginnenden Tarifrunde mit der Deutschen Post »konstruktive und am Ziel orientierte Verhandlungen«. »Unsere Forderung ist nachvollziehbar und berechtigt«, erklärte die stellvertretende Verdi-Vorsitzende und Verhandlungsführerin Andrea Kocsis am Montag. Die Gewerkschaft fordert für die etwa 130.000 Tarifbeschäftigten sechs Prozent mehr Lohn und die individuelle Wahlmöglichkeit, einen Teil der Erhöhung in Freizeit umzuwandeln. Außerdem wollen die Gewerkschafter einen bislang einmal jährlich nach einer Leistungsbeurteilung ausgezahlten Bonus in einen festen monatlichen Betrag umwandeln und die sogenannte Postzulage der 32.000 Bundesbeamten bei der Post fortschreiben. Bei den Tarifverhandlungen 2015 hatten die Beschäftigten vier Wochen lang gestreikt, was zu zahlreichen Verzögerungen in der Postzustellung führte. (AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland