Aus: Ausgabe vom 23.01.2018, Seite 5 / Inland

IG Metall hält in Tarifstreit Kurs

München. Im Tarifstreit in der Metallindustrie bleiben die Fronten vor der wichtigen vierten Verhandlungsrunde verhärtet. Der bayerische IG-Metall-Bezirksleiter Jürgen Wechsler schloss am Montag eine Einigung kategorisch aus, falls die Unternehmer nicht auf die Hauptforderung der Gewerkschaft eingehen: ein Recht auf individuelle Arbeitszeitverkürzung für die Beschäftigten auf bis zu 28 Stunden pro Woche. »Ohne eine Regelung in dieser Richtung wird die IG Metall keinen Abschluss machen«, sagte Wechsler in München. Am Mittwoch treffen sich IG Metall und Unternehmer in Baden-Württemberg zur vierten Verhandlungsrunde. Am Freitag will dann der IG-Metall-Bundesvorstand über das weitere Vorgehen entscheiden. Am Montag beteiligten sich Gewerkschaftsangaben zufolge bundesweit 20.000 Gewerkschafter in 120 Betrieben an Warnstreiks. (dpa/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland