Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 12.01.2018, Seite 2 / Inland

Staat holt sich Geld aus Cum-ex-Deals zurück

Berlin. In Fällen sogenannter Cum-ex-Geschäfte gingen Staatsanwälte und Steuerfahnder inzwischen 417 Verdachtsfällen nach, berichtete der NDR am Mittwoch unter Berufung auf das Finanzministerium. Demnach habe der Fiskus bisher 2,4 Milliarden Euro erfolgreich zurückgefordert oder wegen frühzeitigen Verdachts erst gar nicht ausgezahlt. Ermittler rechneten mit weiteren Fällen, hieß es. Bei den Geschäften schoben Investoren rund um den Dividendenstichtag Aktien mit (»cum«) und ohne (»ex«) Ausschüttungsanspruch rasch zwischen mehreren Beteiligten hin und her, bis nicht mehr klar war, wem sie überhaupt gehörten. Bis zu 30 Milliarden Euro sollen dem Fiskus dadurch entgangen sein. (dpa/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.