Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.12.2017, Seite 9 / Ausland

Ryanair lässt erstmals Gewerkschaften zu

Dublin. Der irische Billigflieger Ryanair lenkt im Streit mit den Piloten ein und lässt erstmals in seiner 32jährigen Geschichte Gewerkschaften zu. Mit dem Schritt will das Unternehmen Streiks verhindern, von denen der erste für Freitag angekündigt worden war. »Die Anerkennung der Gewerkschaften wird eine signifikante Veränderung für Ryanair sein, aber wir haben uns in der Vergangenheit auch schon radikal geändert«, sagte Firmenchef Michael O’Leary am Freitag laut Nachrichtenagentur Reuters. An der Börse kam die Nachricht schlecht an: Die Ryanair-Aktie gab 8,5 Prozent nach. Die deutsche Pilotenvertretung Vereinigung Cockpit (VC) teilte am Abend mit, sie stehe für Verhandlungen zur Verfügung. Sobald es kurzfristig Termine gebe, werde VC von ihren Streikplänen absehen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Ausland