Aus: Ausgabe vom 15.11.2017, Seite 7 / Ausland

Bundeswehr-Soldaten in Mali verletzt

Berlin. Bei einem Einsatz zum Schutz eines Bundeswehr-Camps im malischen Gao sind zwei deutsche Soldaten durch eigene Kameraden verletzt worden. Während der Vorbereitung zu dem Einsatz sei es am Dienstag »zu einer ungewollten Schussabgabe innerhalb eines Transportpanzers Fuchs« gekommen, teilte die Bundeswehr mit. Dabei seien die deutschen Soldaten »nicht bedrohlich« verletzt worden. Zuvor sei am Zaun des Camps eine Person gemeldet worden, die versucht habe, einzudringen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • UNO kritisiert Zusammenarbeit mit libyscher Küstenwache gegen Flüchtlinge
  • Auf Gipfeltreffen in Manila beschwören Gastgeber Duterte und US-Präsident Trump »enge Zusammenarbeit«
    Rainer Werning
  • Der puertoricanische Freiheitskämpfer Oscar López Rivera wird in Kuba wie ein Volksheld gefeiert
    Volker Hermsdorf
  • Venezuelas Regierung verhandelt mit Gläubigern und gibt sich zuversichtlich. Kritik an Sanktionen der EU
    Modaira Rubio, Caracas
  • Putin und Erdogan sprachen in Sotschi über Wirtschaftsbeziehungen und den Krieg in Syrien
    Karin Leukefeld