Aus: Ausgabe vom 09.11.2017, Seite 1 / Ausland

USA verschärfen Blockade gegen Kuba

Washington. Die US-Administration verschärft ihre Blockade gegen Kuba. Der Handel mit bestimmten kubanischen Unternehmen werde verboten, teilte das US-Finanzministerium am Mittwoch mit. Außerdem soll die Liste mit Regierungsmitarbeitern erweitert werden, mit denen keine Geschäfte gemacht werden dürfen. Ziel der am Donnerstag in Kraft tretenden Maßnahmen sei es, dass das kubanische Militär weder von US-Touristen noch von Handelsgeschäften profitieren könne.

Die USA haben seit mehr als einem halben Jahrhundert eine Blockade gegen die sozialistische Insel verhängt. Unter Präsident Barack Obama gab es einige Lockerungen, jedoch keine Aufhebung der Maßnahmen. Sein Nachfolger Donald Trump verschärfte den Kurs wieder. Am 1. November verlangte die UN-Vollversammlung mit 191 gegen zwei Stimmen ein Ende des Wirtschaftskrieges. (Reuters/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland