Aus: Ausgabe vom 13.10.2017, Seite 2 / Ausland

Mehr als 40 Festnahmen bei Protesten in Paris

Paris. Nach Ausschreitungen bei einer ungenehmigten Demonstration in Paris hat die Polizei 41 Menschen vorläufig festgenommen. Der Protest im Park Bois de Boulogne im Westen der Hauptstadt habe sich gegen ein Treffen von Firmen-Personalchefs gerichtet, teilte die Polizeipräfektur am Donnerstag mit. Auch Arbeitsministerin Muriel Pénicaud sollte laut Programm dort auftreten. Die Regierung hatte erst im vergangenen Monat eine Lockerung des Arbeitsrechts beschlossen. Gegen die »Reform« hatte es Massendemonstrationen gegeben. (dpa/jW)

Neue Ausgabe vom Dienstag, 24. Oktober erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Ausland
  • Palästinensische Autonomiebehörde soll Kontrolle von Gazastreifen übernehmen
  • Deutsche Journalistin und Übersetzerin Mesale Tolu muss in türkischer Haft ­verbleiben. Bundesregierung verharrt bei Appellen an Ankara. Gespräch mit Heike Hänsel
    Claudia Wrobel
  • Autonomiereferenden in Norditalien: Lega Nord gibt Separatismus auf. Deutsche Einmischung in Südtirol
    Gerhard Feldbauer
  • Ecuadors Präsident Lenín Moreno kündigt Wirtschaftsreformen an. Sie seien aber kein neoliberales Sparpaket
    André Scheer
  • Scharfe Kritik an Verfolgung von Mesale Toluin der Türkei. Anklage offensichtlich ­konstruiert
    Kevin Hoffmann
  • Roma-Familien erhalten Recht, nachdem ihnen Mazedonien die Ausreise verweigert hatte
    Roland Zschächner