Aus: Ausgabe vom 19.06.2017, Seite 5 / Inland

Köhler als »Kämpfer gegen Armut« geehrt

Kiel. Der frühere Bundespräsident Horst Köhler hat am Sonntag in Kiel den »Weltwirtschaftlichen Preis« entgegengenommen. Köhler stehe »wie kaum ein zweiter für soziale Marktwirtschaft«, sagte der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Dennis Snower, am Sonntag in seiner Laudatio. »Er ist ein Kämpfer gegen Armut und Ungerechtigkeit und für die Entwicklung neuer globaler Entwicklungsziele.« In der Debatte um neoliberale Arbeitsmarktreformen hatte Köhler 2004 dem Magazin Focus gesagt, die Menschen müssten sich mit »unterschiedlichen Lebensverhältnissen« abfinden. Neben Köhler wurden in diesem Jahr auch der italienische Modemacher Brunello Cucinelli, die indische Bankerin Arundhati Bhattacharya und der schwedische Ökonom Assar Lindbeck mit dem besagten Preis ausgezeichnet. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland