Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.05.2017, Seite 10 / Feuilleton
Thomaskirche

Weiter läuten

Das historische Glockengeläut in der Leipziger Thomaskirche muss saniert werden. Probleme machten das Alter der Technik und eine falsche Aufhängung der größten Glocke, sagte die Geschäftsführerin des Fördervereins »Thomaskirche-Bach 2000«, Helke Rubitzsch. Derzeit bereite die Kirchgemeinde zusammen mit dem Förderverein und Studenten der Leipziger Handelshochschule eine Spendenaktion vor. Nach aktuellem Stand würde die Sanierung etwa 300.000 Euro kosten. Das Geläut der Thomaskirche sei in Sachsen und sogar darüber hinaus etwas Besonderes. Die größte Glocke Gloriosa sei 540 Jahre alt. »Wir gehen davon aus, dass sogar Luther sie noch gehört hat«, sagte Rubitzsch. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton