Aus: Ausgabe vom 20.05.2017, Seite 14 / Feuilleton

Nachschlag: Mit dem Zweiten …

Poker um die Champions-League

VfB_Stuttgart_Lazio_33824950.jpg

Laut Bild ist die Sache gelaufen: Das ZDF ist im Poker um die Rechte zur Übertragung der Champions League (CL) ab 2018 ausgestiegen, meldete man am Dienstag. Damit verlöre das Zweite einen seiner verlässlichsten Quotenbringer: Das Spiel des FC Bayern gegen Real Madrid sahen mehr als neun Millionen Zuschauer auf dem öffentlich-rechtlichen Kanal. Sender und UEFA dementierten allerdings am selben Tag, dass die Verhandlungen schon abgeschlossen seien. Laut dpa stehen im Poker um die Übertragungsrechte 70 Millionen Euro Gebührengelder 600 Millionen Euro von Sky und dem Onlinestreamingdienst DAZN gegenüber. Schwer vorstellbar, dass die UEFA sich diesen Happen entgehen lässt. Die Sponsoren werden allerdings auch ein Wort mitzureden haben. Sollte die Entscheidung über die CL zuungunsten des ZDF ausfallen, gibt es aber noch eine Hintertür, berichtete Meedia.de: Ein Finale mit deutscher Beteiligung müsste laut Rundfunkstaatsvertrag frei übertragen werden. Also: Geht’s raus und kommt’s ins Finale … (mis)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Feuilleton