Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 22.03.2014, Seite 15 / Geschichte

Anno ... 13. Woche

1839, März: In China beginnt der erste Opiumkrieg. Ein kaiserlicher Sonderkommissar löst ihn in Kanton gegen ausländische Opiumhändler – vor allem der britischen East India Company – nach dem kaiserlischen Verbot des Opiumhandels aus. Die beschlagnahmten Opiumbestände werden im Juni verbrannt und die Asche ins Meer verstreut. Daraufhin landet im August ein britisches Expeditionskorps in Hongkong. Im Juni 1840 riegeln britische Kriegsschiffe die Mündungen des Perlflusses und des Jangtsekiang ab, danach werden chinesische Städte besetzt und 1841 auch Shanghai und Nanjing erobert.

1884, 28. März: In Berlin wird die »Gesellschaft für deutsche Kolonisation« gegründet. Sie tritt für staatliche Kolonialgründungen ein und wird 1887 mit dem »Deutschen Kolonialverein« zur »Deutschen Kolonialgesellschaft« zusammengeführt.

1939, 28. März: Einmarsch konterrevolutionärer Truppen in Madrid und Errichtung einer faschistischen Diktatur in Spanien unter Francisco Franco. Die Zerschlagung der spanischen Republik mit massiver Unterstützung italienischer und deutscher faschistischer Interventionstruppen ist zugleich Ergebnis der Begünstigung des Faschismus durch die imperialistischen Mächte Westeuropas.


1954, 25. März: Die Regierung der UdSSR gibt eine Erklärung über die Herstellung der vollen Souveränität der DDR einschließlich der freien Entscheidung über ihren Beitritt zur BRD ab.

1964, 27. März–30. April: Die Hafenarbeiter Japans kämpfen für Mindestlöhne und Lohnerhöhungen, für die Sicherheit des Arbeitsplatzes und für gewerkschaftliche Grundrechte. Die Werktätigen protestieren zugleich gegen die Stationierung US-amerikanischer Unterseeboote in japanischen Gewässern. Sie werden von einer internationalen Solidaritätsbewegung der Gewerkschaften unterstützt.

1979, 26. März: Die Camp-David-Gespräche zwischen dem israelischen Regierungschef Menachem Begin und dem ägyptischen Staatschef Anwar Al-Sadat unter Mediation von US-Präsident James Carter führen zum Abschluß eines Separatfriedens zwischen Israel und Ägypten. Damit wird der seit 1948 währende Kriegszustand zwischen beiden Staaten beendet.

Ähnliche:

  • Keine Saure-Gurken-Zeit für Banker: Passant im Finanzdi...
    07.03.2014

    London und der Rest

    »Greater Hongkong«: Britische Notenbank prognostiziert Aufschwung. Gewinner sind Spekulanten und Immobilienhaie. Zahl der Verlierer nimmt zu
  • Antikolonialer Zusammenschluß: Die »30 Kamer...
    12.11.2013

    Machtfaktor Militär

    Von der nationalen Unabhängigkeit Birmas zur »disziplinierten Demokratie« Myanmars

Mehr aus: Geschichte