3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 22. September 2021, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • »Wir werden gewinnen«

    US-Präsident verteidigt Besetzung des Irak als »Kampf gegen den Terror«. Kritik aus verbündeten Ländern Italien und Niederlanden. NATO sichert Entlastung in Afghanistan zu
    Von Rüdiger Göbel
  • »Wir wundern uns jeden Tag aufs neue«

    Die junge Welt-Genossenschaft wird zehn Jahre alt. Zahl der Mitglieder ist auf über 500 gewachsen. Ein Gespräch mit Klaus Fischer
    Interview: Peter Wolter
  • »Bündnis mit der SPD auch 2009 unvorstellbar«

    Warum sie gegen ihren Parteifreund Klaus Ernst kandidiert hat, die Koalition im Land Berlin so nicht fortgesetzt werden sollte und wie die Chancen im Westen genutzt werden können. Ein Gespräch mit Inge Höger-Neuling
    Interview: Jürgen Elsässer/Rüdiger Göbel/Arnold Schölzel
  • More Germans

    NATO verstärkt Afghanistan-Einsatz
    Von Werner Pirker
  • »Ein bißchen mehr Intelligenz einsetzen«

    Greenpeace propagiert umweltfreundliche Alternative zu dem geplanten RWE-Braunkohlekraftwerk. Verbund mit vielen dezentralen Einheiten. Ein Gespräch mit Jonas Mey
    Interview: Wolfgang Pomrehn
  • Ein Antisemit und Kriegsfreund

    Kardinal Clemens August Graf von Galen (1878–1946) wird am Sonntag in Rom selig gesprochen. In seiner Person bündelt sich die Lebenslüge des deutschen Nachkriegskatholizismus.
    Von Uta Ranke-Heinemann
  • Gezerre um Milliarden

    Kommunen weisen Gesetzentwurf zur Streichung der Hartz-IV-Zuschüsse zurück
    Von Nick Brauns
  • Demo für Erhalt des Blindengeldes

    Nach Niedersachen soll Unterstützung für Sehbehinderte auch in Thüringen gestrichen werden. 45000 Unterschriften gegen den Kahlschlag gesammelt. Protest am Sonnabend in Erfurt angekündigt
    Von Wera Richter
  • Kinder unter Feuer

    »Panorama«: Deutsche Familie von US-Soldaten im Irak beschossen. US-Armee hält Untersuchungsbericht geheim. Staatsanwaltschaft Ulm ermittelt
  • Abgeschrieben

    Erklärungen von Petra Pau (Linkspartei ) und CDU/CSU zur Schily-Vorladung
  • Weibliches Profil gefordert

    Deutliche Stimmengewinne für die Linkspartei bei Wählerinnen. Dennoch gibt es Forderungen, die Frauenpolitik zu erneuern
    Von Ulla Jelpke
  • Kampf um Wahltermin

    Bolivien: Rechte Parteien versuchen, Abstimmung zu verhindern. Linke setzen dagegen. Streiks und Blockaden angekündigt
    Von Timo Berger
  • Strafbare Gesinnung

    Nach den Bombenanschlägen vom Juli: Britische Regierung beschließt Gesetzesverschärfungen. Eine vorläufige Bilanz
    Von Matthias Becker
  • Madrids Menschendeal

    Spanien will ab sofort die Flüchtlinge von Ceuta und Melilla nach Marokko abschieben – und verstößt damit gegen geltendes Recht
    Von Ralf Streck
  • »Isolation in der Isolation«

    Griechisches Gericht lehnte Antrag auf Haftverschonung für schwerkranken politischen Gefangenen ab
    Von Heike Schrader, Athen
  • Bekenner des Tages

    Pentagon-Analyst Lawrence Franklin spionierte für Israel
    Von Knut Mellenthin
  • Drohgebärden in Fernost

    China und Japan streiten um Gasfeld bei einer menschenleeren Inselgruppe im Ostchinesischen Meer
    Von Josef Oberländer
  • Ausbeutung und Mißbrauch

    Für migrantische Haushaltshilfen in Singapur sind Mißhandlungen an der Tagesordnung
    Von Stanislaus Jude Chan (IPS)
  • Kleine Andachtskerze, brenn!

    Erneuertes Glaubensbekenntnis: Auf »Prairie Wind« ordnet Neil Young sich selbst ins Weltganze ein
    Von Frank Schäfer
  • Vier Menschenpakete

    Eine Performance, die keine war: »Architektur als Lebensraum« von Georg Katzer und Rose Schulze in Berlin
    Von Stefan Amzoll
  • Mia san mia!

    Japan Space Decoder (6)
    Von Donna San Floriante
  • Liebe Rundfunkteilnehmer!

    Den Wind filmen? Wichtig sind immer nur »Money« und »Arte«. Ein Zwischenbericht vom Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm
    Von Peer Schmitt
  • Wer ist der Chef?

    Heute vor vierzig Jahren traf das IOC die Entscheidung, bei Olympischen Spielen zwei getrennte deutsche Mannschaften starten zu lassen. Eine Erinnerung (Teil 1)
    Von Klaus Huhn

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!