3 Monate junge Welt für 62 €
Gegründet 1947 Dienstag, 21. September 2021, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2582 GenossInnen herausgegeben
3 Monate junge Welt für 62 € 3 Monate junge Welt für 62 €
3 Monate junge Welt für 62 €
  • Jobvernichtung boomt

    DGB Berlin-Brandenburg zog niederschmetternde Zwischenbilanz der »Arbeitsmarktreformen«. Alle regierungsamtlich verkündeten Ziele verfehlt, Armut nimmt zu
    Von Rainer Balcerowiak
  • Völkerrecht gebrochen

    Bundesverwaltungsgericht verurteilt Unterstützung der Bundesregierung des Irak-Krieges als rechtswidrig.
    Von Frank Brendle
  • Nicht nur im Zweifel gegen die Freiheitsrechte

    Rückblick und Ausblick: Egal, ob der Innenminister Schily oder Beckstein heißt – der Ausbau des staatlichen Repressionsapparates schreitet mit großen Schritten voran.
    Von Ulla Jelpke
  • Lebendige Tradition

    Vor 60 Jahren begann Geschichte des »Tages der Opfer des Faschismus«. Am Sonntag wird sie mit Aktionstag gegen Rassismus, Neonazismus und Krieg in Berlin fortgesetzt
    Von Nicole Warmbold
  • Willkür bei Jobcentern

    Berlin: Angst vor Zwangsumzügen wächst. Senatsverwaltung für Soziales beschwichtigt: »Man kann mit den Behörden reden«. ALG-II-Betroffene haben andere Erfahrungen
    Von Hans Springstein
  • Sitzblockaden sind keine Nötigung

    Freispruch für Aktivisten der Friedensbewegung, die vor der Rhein-Main-Airbase an Aktionen der Kampagne »resist the war« gegen den Irak-Krieg teilgenommen hatten
    Von Tim Neumann
  • Höher, schneller, weiter

    Ausbau des Flughafen Frankfurt/Main wird vorangetrieben. Montag können bereits die ersten Bäume fallen. Bürgerinitiativen rufen zu Protesten auf und erwarten »heißen Herbst«
    Von Thomas Klein
  • Tausende verlieren Staatsangehörigkeit

    Türkischen Migranten wegen Wiederannahme eines zweiten Passes Bürgerrechte aberkannt. Gewerkschaften und Linkspartei kritisieren folgenschwere Ausgrenzung
    Von Andreas Grünwald
  • Undankbare Bosse

    Das deutsche Großkapital hätte allen Grund, der SPD-Grünen-Regierung eine weitere Amtszeit zu wünschen. Doch die Wahlkampfunterstützung hält sich in Grenzen
    Von Hermannus Pfeiffer
  • Snackattack

    Mit den Grünen im tiefsten Berlin-Neukölln
    Von Jörg Hung
  • Logischer Trumpf

    Ein Protestant in Bayern: Wolfgang Schäuble besuchte die CSU im Münchner Hofbräukeller
    Von Reinhard Jellen
  • Dominoprinzip

    Nach 28 Jahren kamen in Argentinien die Überreste einer französischen Nonne ans Licht
    Von André Dahlmeyer
  • Wer hätte das gedacht?

    Es geht nicht mit rechten Dingen zu im Öffentlich-Rechtlichen – aber das kann man ja nicht ahnen. Oder doch?
    Von Edgar Külow
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Bei allem derzeitigen Wahltheater kommt mir des öfteren Lenins Fragestellung in den Sinn: Demokratie für wen und gegen wen?«
  • »Realos und Fundis sind überholt«

    Gespräch mit Katja Kipping über den Nutzen von Regierungsbeteiligung und Opposition sowie den »Sozialismus als Prozeß«.
    Interview: Jürgen Elsässer
  • Herrschaftsmaschine

    Karl Marx schrieb 1871 über den parlamentarisch kontrollierten Staat: Kolossale Schulden, erdrückende Steuern, Zankapfel der Parteien
  • Nürnberg 1935

    Vor siebzig Jahren wurden auf einer Sondersitzung des Reichstags die antijüdischen »Rassengesetze« beschlossen
    Von Kurt Pätzold

Nur noch bis 26. September: 3 Monate Tageszeitung junge Welt lesen für 62 €. Jetzt bestellen!