75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 29. / 30. Januar 2022, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
  • Krieg am Mississippi

    Apokalyptische Szenen in den Katastrophengebieten der USA. Hunderttausende ohne Wasser, Nahrung und Medikamente. Bush-Stippvisite vier Tage nach dem Hurrikan
    Von Gerd Schumann
  • Kirschblüten und Kamikaze

    Am Yasukuni-Schrein haben die Seelen der japanischen Kriegstoten ihre letzte Ruhe gefunden – und die Ewiggestrigen ihre Pilgerstätte.
    Von Jürgen Elsässer
  • Fragen nach dem Hurrikan

    Zu »Katrina« und darüber hinaus: Das mangelhafte Krisenmanagement rund um die jüngste Sturmkatastrophe in den USA wirft ein Schlaglicht auf die Industriegesellschaft im Zeichen des Klimawandels.
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Montag mit neuer Wut

    Bundesweiter Aktionstag: Sozialbündnisse fordern Abschaffung von Ein-Euro-Jobs und Einführung eines Mindestlohns sowie die 30-Stunden-Woche
    Von Wolfgang Pomrehn
  • Pakt ohne Wirkung

    Katastrophale Lehrstellensituation in Thüringen. Angebot an betrieblichen Ausbildungsplätzen wird seit neun Jahren in Folge reduziert
    Von Holger Elias
  • Wildwest bei Tack

    München: Protestkundgebung gegen die Kündigung von vier Beschäftigten des Schuhdiscounters im Vorfeld einer Betriebsratswahl
    Von Nick Brauns
  • Claudia kommt

    »Polit-Talk« mit Grünen-Chefin Roth
    Von Reimar Paul
  • Abgeschrieben

    Erklärung von Peter-Michael Diestel, Anwalt von Peter Porsch, Fraktionschef der Linkspartei.PDS im sächsischen Landtag / ATTAC-Kritik an Steuerplänen des Unionsexperten Paul Kirchhof
  • Ran an die Börse

    Selbst die ohnehin verknappten Investitionsmittel für die Schiene werden von der Deutschen Bahn nicht ausgegeben. Ziel ist die Schönung der Bilanz
    Von Winfried Wolf
  • Black-Panther-Legende

    Vom Scheitern einer revolutionären Organisation oder eines mutigen Kampfes – und davon, daß dieser trotz der Niederlage zu einem Vorbild für Millionen Unterdrückte wurde
    Von Mumia Abu-Jamal
  • Parteichef im Verhör

    Jugoslawien-Prozeß: Milosevic und Seselj bringen Anklage ins Schwitzen
    Von Anna Gutenberg, Den Haag
  • Kriegsopfer des Tages

    Waleed Khaled, Tontechniker der Agentur Reuters, im Irak von US-Besatzern erschossen
  • Der Untürke

    Schrifsteller Orhan Pamuk angeklagt
    Von Nick Brauns
  • Den Paß bitte

    Ohne Papiere ist einer nichts in der BRD: Ein Buch über »Illegale« in Bonn
    Von Helmut Lorscheid
  • Stiche und Hiebe

    Gagarin-Rettung und die roten Hämmer aus Wien. Ein Gespräch mit Walter Famler
    Interview: Frank Preiß
  • Aus Leserbriefen an die Redaktion

    »Was das neoliberale Europa unter Freiheit und Demokratie versteht, wird in Polen und der Ukraine sichtbar: Freiheit für den Markt.«
  • »Wir wollen den Machtwechsel«

    Gespräch mit Amin Iskander über die Ziele der ägyptischen Oppositionsbewegung, den Ausnahmezustand und Finanzhilfen aus den USA.
    Interview: Martina Sabra
  • Nichts für Mummelgreise

    Wladimir Iljitsch Lenin schrieb im Jahr 1908 über Klassenkampf und bürgerlichen Parlamentarismus sowie Versuche, die Marxsche Lehre von rechts zu revidieren
  • Ein Schritt vorwärts

    Vor 90 Jahren versammelten sich Kriegsgegner zur internationalen sozialistischen Konferenz im Schweizer Bergdorf Zimmerwald
    Von Nick Brauns