Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2024, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2788 GenossInnen herausgegeben
Jetzt zwei Wochen gratis testen. Jetzt zwei Wochen gratis testen.
Jetzt zwei Wochen gratis testen.
  • Angst vor der Zukunft

    Für ältere Ostdeutsche fehlen rund eine Million Arbeitsplätze. Hohes Armutsrisiko. Volkssolidarität stellte »Sozialreport 50+« 2005 vor
    Von Hans Springstein
  • Ästhetik der Verdrängung

    Genuß nach Verbrechen darf sein. Die dritte Flick-Generation als Vorbild und Maßstab für Moral in Deutschland.
    Von Werner Rügemer
  • Abschiebung nach Sri Lanka

    Schleswig-Holstein verfügt Ausweisung von Familie mit Kleinkind ins Flutgebiet
    Von Swantje Unterberg
  • Asse – auf ewig dicht?

    Atommüllendlager bei Wolfenbüttel wird mit Salzstaub und Schotter verschlossen
    Von Reimar Paul
  • Von wegen »unvereinbar«

    Während der Bundesvorstand der Republikaner die Zusammenarbeit mit der NPD ablehnt, ist der Hamburger Landesverband offenbar übergetreten
    Von Wolfram Siede
  • Der längste Streik

    Seit einem Jahr kämpfen die Beschäftigten der Herweg Busbetriebe (HBB) in Leverkusen für die Einführung des Spartentarifvertrags. Gespräche an »strategisch wichtigem Punkt«
    Von Daniel Behruzi
  • Lehren aus dem Tsunami

    Eine gesellschaftliche »Entwicklung«, die ökologische Grenzen und Umweltschutz mißachtet, kann nur zu unabsehbaren Zerstörungen führen
    Von Vandana Shiva
  • Lektionen für zukünftige Katastrophen

    Vorbereitung auf absehbare Umweltdesaster, Berücksichtigung der Folgen des Klimawandels, Stärkung der ökologischen Anpassungsfähigkeit
    Von Vandana Shiva
  • Lateinamerika ignoriert die Bedrohung

    Gefahr von Seebeben auch im Pazifik groß. Während Meßtechnik Fortschritte macht, fehlen Programme zur Information und möglichen Evakuierung der Bevölkerung
    Von Diego Cevallos (IPS), Mexiko-Stadt
  • Der Sieger steht schon fest

    Abchasien wählt zum zweiten Mal innerhalb eines Vierteljahres Präsidenten. Frühere Kontrahenten einigten sich vor Abstimmung auf Machtverteilung
    Von Rainer Matthias
  • Politikum Entführung

    Venezuelas Regierung sieht in mutmaßlicher Verschleppung von FARC-Führer aus Caracas schwere Verletzung der nationalen Souveränität
    Von Humberto Márquez (IPS), Caracas
  • Die goldene Flut

    Die Katastrophe im Indischen Ozean markiert auch den Start einer Börsenrallye. Staatliche Hilfsgelder gehen vielfach direkt an Konzerne
    Von Rainer Balcerowiak